Begriffe

Prinzipalgesellschaft

Die Prinzipalgesellschaft (PG) ist eine rechtlich, wirtschaftlich und geschäftlich selbständige juristische Person, die in der Schweiz innerhalb einer internationalen Gruppe Koordinations- und Handelsfunktion in einer Prinzipalstruktur übernimmt.

Steuerliche Begriffsherkunft

Der Begriff der PG ist ein steuerlich geprägter Begriff; die PG ist nicht ein zusätzlicher Gesellschaftstyp, sondern der Steuerstatus für eine aus dem Handelsrecht zur Verfügung stehende Gesellschaftsform wie Aktiengesellschaft (AG), Kommanditaktiengesellschaft (KommAG), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).

» Informationen zur Aktiengesellschaft

» Informationen zur Kommanditaktiengesellschaft

» Informationen zur GmbH

Tätigkeit

Die PG übernimmt Verantwortung und Risiko von Aktivitäten wie Forschung und Entwicklung (F&E), Einkauf und Produktion, Marketing, Logistik, Distribution, Vermögensverwaltung und Finanzierung.

Bedingungen

Die Produktion erfolgt auf Vertragsbasis. Der Verkauf und die Logistik wird auf Kommissionsbasis abgewickelt.

Gemischte Prinzipalgesellschaft

Von einer sog. „gemischten Prinzipalgesellschaft“ wird dann gesprochen, wenn sie in der Schweiz nur eine geringfügige Geschäftstätigkeit entfaltet (geringe Tätigkeit in der Schweiz / Hauptengagement im Ausland)

Tipp:

Zur Abklärung, ob der Status mit der konkreten Zielsetzung erreicht werden kann, empfiehlt sich ein (detailliertes) Taxruling.

Drucken / Weiterempfehlen: